Karin Engelbrecht und Christian Raidel gewinnen Drei-Helme-Cup

 

Landshuter Vereine erobern 15 Medaillen – Stemmclub holt Mannschaftssieg

 

 

Mit einem überzeugenden Comeback wieder zurück auf der Kraftsportbühne: Florian Sauerer

 

Beinahe hätte es die gleichen Gesamtsieger bei der zweiten Austragung des Drei-Helme-Cups im Bankdrücken wie im Vorjahr gegeben. Neben Karin Engelbrecht (AC Bayreuth) setzte sich auch der gastgebende Stemmclub Bavaria Landshut erneut in der Mannschaftswertung durch. Lediglich Vorjahressieger Klaus Semskij musste sich knapp dem neuen Champion Christian Raidel (Straßwalchen) beugen.

 

Obwohl es in vielen Gewichts- und Altersklassen spannende Auseinandersetzungen gab, stand vor allem der Wettbewerb um die Gesamtsiege der Frauen, Männer und Mannschaften im Vordergrund.

Mit einer tollen Leistung sicherte sich die Bayreutherin Karin Engelbrecht mit 103,9 Relativpunkten den Gesamtsieg vor Regina Haas (KSC Puch), die mit 100 kg die höchste Last bewältigte. Einen überzeugenden Eindruck hinterließ auch die Jugendliche Anja Schreiner aus Oberölsbach als Drittplatzierte.

Den Auftakt bei den Männerduellen bildeten die Jugendlichen und hier setzte der Bad Abbacher Michail Brenninger mit 76,74 Relativpunkten die erste deutliche Hürde. Vier Junioren überboten diese Vorgabe. Neuer Spitzenreiter wurde wieder ein Bad Abbacher: Leichtgewichtsmeister Benedikt Schorr mit 88,28 kg relativ.

In den Altersklassen fiel fünf Mal die 100-Punkte-Marke. Hier bestach vor allem in der AK II Superschwergewichtler Jürgen Lochner aus Ebenhofen, der 210 kg nach oben schob und 116,55 Wilkspunkte vorlegte. Allerdings nahm ihm der Landshuter Klaus Semskij als Gesamtsieger der AKI mit 121,38 Relativpunkte postwendend die Führung wieder ab. Er drückte in der Klasse bis 120 kg 205 kg und erreichte damit 121,38 Relativpunkte. Allerdings absolvierte der Bavarianer lediglich eine Pflichtübung, zumal er seine Vorbereitungen auf die im August stattfindenden deutschen Meisterschaften nicht unterbrechen wollte.

Ganz besonders im Blickpunkt standen die Aktiven. Mit seinem ersten Versuch an 212,5 kg überbot der Straßwalcher Superschwergewichtler Christian Raidel den bis dahin führenden Klaus Semskij um 1,45 kg relativ und wurde damit Gesamtsieger der Männer.

 

Der Stemmclub sicherte sich erneut in der Besetzung Klaus Semskij (121,38), Alexander Denk (106,88), Christian Hajek (105,88), Florian Sauerer (104,26) und Michael Thews (94,72) den Mannschaftssieg vor zwei Salzburger Staffeln.

 

Die Landshuter Kraftsportler zogen sich achtbar aus der Affäre. Für die TG holte Michael Wimmer im Leichtgewicht der AK II mit 95 kg den Titel, sein Vereinskamerad Mario Lechner wurde in der Aktivenklasse mit 147,5 kg Vizemeister.

Der Stemmclub eroberte 7 Gold-, 5 Silber- und eine Bronzemedaille. Titel holten Alexander Einwang in der Jugend bis 120 kg mit 115 kg, Junior Andre Ignor im Mittelgewicht mit 112,5 kg,

Roland Thürmer im 1. Schwergewicht (AKIII) mit 130 kg, Klaus Semskij im 2. Schwergewicht (AKI) mit 205 kg, bei den Aktiven Leichtschwergewichtler Alexander Denk mit 160 kg, Mittelschwergewichtler Christian Hajek mit 167,5 kg und Florian Sauerer bis 105 kg mit 172,5 kg.

Zweite Plätze gingen an Viktor Prokopov (Jugendklasse bis 83 kg) mit 90 kg, Eugen Feldbusch mit 100 kg im Mittelschwergewicht der Jugend, Florian Tikwe bei den Junioren (bis 83 kg) mit 90 kg und an die beiden Schwergewichtler (bis 120 kg) Walter Einwang (AKII) mit 162,5 kg und Wolfgang Franke (AKI) mit 170 kg.

Mit Rang drei begnügen musste sich Michael Thews in der Aktivenklasse bis 105 kg mit 155 kg.

Die Bavaria-Erfolge wurden abgerundet durch den 4. Platz von Arthur Neumann (Aktive, bis 105 kg) mit 145 kg und den sechsten Rang von Michael Heinig (AKI), der im zweiten Schwergewicht 127,5 kg schaffte.

 

Dr. Karl Greiner