Klaus Semskij zum zweiten Mal Europameister im Bankdrücken

 

Bavaria-Athlet distanziert in Belgien die europäische Spitze

und holt auch Gesamtsieg

 

Europameister im Bankdrücken 2009: Klaus Semskij

Fünf Jahre nach seinem Europa-Triumph stand Bavaria-Bankdrücker Klaus Semskij im belgischen La Louviere erneut ganz oben. Mit 277,5 kg sicherte sich der Landshuter erneut die Europameisterschaft in der Klasse bis 110 kg vor den beiden Schweden Mikael Jaldefors (265 kg) und Conny Blomgren (260 kg). Zudem wurde er auch Gesamtsieger der Altersklasse 1 (40 bis 49 Jahre) mit 163,9 Relativpunkten.

Die ersten Starter im zweiten Schwergewicht begannen ihre Versuche mit 200 kg, die Medaillenanwärter kamen ab 255 kg auf die Bühne. Vorerst schob sich der Schwede Conny Blomgren mit dieser Last an die Spitze, wurde aber sogleich von seinem Landsmann Mikael Jaldefors mit 260 kg abgelöst. Als der Landshuter Klaus Semskij souverän seine Anfangslast mit 270 kg meisterte, war klar, wer in dieser Klasse das Sagen haben würde.  Blomgren konnte sich in den beiden folgenden Durchgängen nicht mehr steigern, hatte aber Bronze sicher, da das nachfolgende Teilnehmerfeld, angeführt vom Franzosen Christophe Zehnder (227,5 kg) deutlich  zurückblieb. Jaldefors erhöhte auf 265 kg und Semskij hielt den 10 kg-Vorsprung mit 275 kg. Der Franzose versuchte sich – vergeblich – an 277,5 kg, die für den in Topverfassung befindlichen Bavarianer Klaus Semskij kein Hindernis darstellten. Er schob den gewaltigen Eisenberg derart wuchtig nach oben, dass das Geklirr der Scheiben neben den drei weißen Lampen des Kampfgerichts – wie übrigens bei allen Versuchen – zudem noch als „musikalische Sondereinlage“ verstanden werden konnte.

Mit dieser Leistung wurde dem dreifachen Vize-Weltmeister und sechsfachen deutschen Meister auch noch die Ehre zuteil, den Gesamtsieg der Altersklasse 1 mit 163,9 Relativpunkten vor dem Mittelgewichtschampion Alphonse Cucuzella (Frankreich/ 162,3) und dem Sieger im ersten Superschwergewicht Achim Kircher (Deutschland/ 159,1) errungen zu haben, abgesehen davon, mit den bewältigten 555 Pfund auch noch die höchste Last der Europameisterschaften bewältigt zu haben.

Karl Greiner