Der Stemmclub Bavaria ist süddeutscher Mannschaftsmeister

Kraftdreikämpfern gelingt fulminante Aufholjagd in der Bundesliga Süd –

Finale wieder verpasst

 

Der süddeutsche Mannschaftsmeister im Kraftdreikampf 2010

 

Am letzten Kampftag der Kraftdreikampf-Bundesliga holte sich der STC Bavaria 20 Landshut (1875,97 kg) in Fellbach gegen den Gastgeber (1731,88 kg) und ESV Neuaubing (1521,39 kg) die Tabellenführung der Gruppe Süd zurück und wurde damit zum 13. Mal süddeutscher Mannschaftsmeister. Ausschlaggebend dafür war aber nicht der direkte Vergleich mit Fellbach und Neuaubing, sondern das „Fernduell“ mit Tabellenführer Power Gym Wiesbaden. Erwartungsgemäß legten die Hessen nahezu 30 Relativpunkte zu und schafften 1814,99 kg relativ, die Landshuter glichen aber den Rückstand aus und hatten in der Endabrechnung sogar einen leichten Vorsprung von 10,28 Relativpunkte.

 

 

Erneut stellen die Ostvereine (SV Motor Barth, Herrnburger AV, VfB Klötze und PL Lauchhammer) alle Finalisten und ermitteln am 22.Mai den deutschen Mannschaftsmeister im Kraftdreikampf. Der Stemmclub, der schon sechs Meistertitel, drei Vizemeisterschaften und zwei dritte Plätze eroberte, muss seit 2003 weiterhin auf eine neue Chance warten.

Von Anfang an war klar, dass es kein Südgruppenvertreter schaffen würde, den Nordvereinen einen von vier Finalplätzen streitig zu machen.

Am besten zog sich noch der Landshuter Traditionsverein aus der Affäre. Für das Duell am letzten Wochenende mobilisierten die Niederbayern alle Kräfte, wollten sie doch ihre hartnäckigsten Verfolger um die Südmeisterschaft abschütteln. Das gelang – wenn auch knapp - mit 1875,97 kg relativ, weil diesmal alle Leistungsträger an die Hantel gerufen wurden und eine tolle Vorstellung boten. Allen voran der ehemalige Junioren-Weltmeister Jewgenij Kondraschow, der mit 900 kg im Dreikampf die 500-Relativpunktemarke (502,38) knackte.

 

Kraftsport-Oldie Eberhard Schwanke wandelt weiter auf Erfolgspfaden. Nachdem er erst vor zwei Wochen bei den deutschen Meisterschaften einen neuen Weltrekord im Bankdrücken der Senioren (AK II) mit 265,5 kg aufstellte, ließ er es in Fellbach schon wieder „krachen“: Neuer Weltrekord mit 270 kg! Der 1953 geborene Superschwergewichtler überzeugte mit einer Dreikampfleistung von 850 kg und war mit 475,15 Relativpunkten nach Kondraschow der wichtigste Leistungsträger im Bavaria-Dress.

 

Gastheber Mario Schnurr aus Oppenau sammelte insgesamt 710 kg und steuerte dem Mannschaftsergebnis knapp 460 Kilopunkte zu. Mario Schwanke unterstrich seine Beständigkeit mit 765 kg und „Joker“ Daniel Ginzinger beeindruckte mit insgesamt 700 kg.

 

Mannschaftsergebnisse: SV Fellbach 1731,88 kg, ESV Neuaubing 1521,39 kg, STC Bavaria 20 Landshut 1875,97 kg.

 

Einzelergebnisse des Stemmclubs:

Mario Schnurr 710 kg (Kniebeuge 272,5/Bankdrücken 175/Kreuzheben 262,5- rel. 458,87), Daniel Ginzinger 700 kg (265/185/250-rel. 414,68), Mario Schwanke 765 kg (275/235/262,5- rel. 439,57), Eberhard Schwanke 850 kg (300/270/280- rel. 475,15),

Jewgenij Kondraschow  900 kg (330/247,5/322,5- rel. 502,38).

 

Karl Greiner