Gold und Silber bei der Europameisterschaft im Bankdrücken

Eberhard Schwanke holt erneut den Titel – Klaus Semskij wird Vize

 

 

Einen weiteren Titel in der umfangreichen Titelsammlung: Europameister Eberhard Schwanke

 

Das sind wahrlich zwei „Teufelskerle“: Eberhard Schwanke und Klaus Semskij holten bei den Europameisterschaften der Senioren im französischen Hagondange Gold und Silber. Superschwergewichtler Schwanke siegte überlegen mit 255 kg und Semskij versilberte in der Altersklasse eins (40-49 Jahre) seine 265 kg.

 

Eberhard Schwanke vom Stemmclub Bavaria 20 Landshut beherrscht seit Jahren die europäische Superschwergewichtsklasse in der Altersklasse zwei (50-59 Jahre). In Hagondange hatte seine Konkurrenz längst ihr „Pulver“ verschossen, als der Bavarianer mit 245 kg auf der Bühne erschien. Souverän wie eh und je wuchtete er diese Last und auch die nachfolgenden 255 kg nach oben. Einziger Wermutstropfen war sein Patzer an der neuen Europarekordmarke von 263 kg, mit der er seine eigene Bestmarke um 0,5 kg gesteigert hätte. Die weiteren Medaillen gingen an den Finnen Risto Kothonen (220 kg) und den Fran­zosen Renaldo Rossetti (215 kg). Mit dem Sieg in der Relativgesamtwertung konnte sich Schwanke aber gut über den verpatzten EM-Rekord hinwegtrösten.

 

Trotz hochkarätiger Gegnerschaft in der Klasse bis 110 kg der AKI hatte der Landshuter Lokalmatador Klaus Semskij in erster Linie eine neuen Europarekord im Visier. Zum Auftakt war schnell klar, dass neben dem Bavarianer wieder ein altbekanntes Trio die Medaillenvergabe bestimmen sollte: Mikael Jaldefors (Schweden) und Jukka Lahikainen (Finnland). Der Schwede und der Deutsche sicherten sich problemlos die Anfangsversuche mit 255 bzw. 265 kg. Der Finne scheiterte an 270 kg, die Wiederholung ging ebenfalls dane­ben und als er den letzten Versuch  an 272,5 kg wieder nicht unter Kontrolle brachte, schied er unplatziert aus. Jaldefors drückte 270 kg und war zu diesem Zeitpunkt bereits neuer Europameister – wie sich später herausstellen sollte. Mit überstrotzendem Selbstbewusstsein steigerte der Landshuter gleich auf die neue Europarekordmarke (285 kg), konnte aber leider zweimal die Last nicht fixieren.

 

Dr. Karl Greiner