Stemmclub Bavaria mit stolzer Leistungsbilanz

Umbesetzungen in der Vorstandschaft – Verabschiedung von Klaus Focke

 

 

Vorstand Bernhard Hoidn (2.v.li.) verabschiedet Klaus Focke (3.v.li.) und beruft zwei neue Mitglieder in den Beirat: Stefanie Huber (Kassier, re.) und Jaroslaw Gwodzdecki (Sportwart, li.).

 

Der Stemmclub Bavaria 20 Landshut hat im Rahmen seiner Jahreshauptversammlung zwei Positionen in der Vorstandschaft neu besetzt. Neu im Führungsteam sind Kassiererin Stefanie Huber und Sportwart Jaroslaw Gwodzdecki. Sie lösen Georg Kula bzw. Klaus Focke ab. Letzter war, zuletzt Kassier, mehr als 20 Jahre lang auf Funktionärsebene für den Stemmclub im Einsatz. Focke verlegt seinen Wohnsitz ins Ausland und wurde von Vorsitzendem Bernhard Hoidn feierlich verabschiedet.

 

Neben den Personalien stand auch die Rückschau auf die sportliche Bilanz des vergangenes Jahres an. Erster Vorsitzender Bernhard Hoidn zeigte sich erfreut über die von den Abteilungsleitern Bernhard Rank (Gewichtheben), Daniel Ginzinger (Kraftdreikampf) und Michael Thews (Fitness) vorgetragenen sportlichen Aktivitäten.

Mit welcher Präzision die Wettkämpfer des Stemmclubs vergangenes Jahr zu Werke gingen, verdeutlicht die Statistik: Von den insgesamt 129 Einzelstarts eroberten die Bavarianer 114 Medaillen. Neben 17 Bezirkstiteln, 23 bayerischen und 5 deutschen Meisterschaften setzten vor allem die beiden Europameister Eberhard Schwanke und Bernhard Rank, sowie Vize-Europameister Klaus Semskij der Stemmclub-Bilanz das „Sahnehäubchen“ auf. Ergänzt werden die Erfolge durch 24 Cup- bzw. Turniersiege, den süddeutschen Mannschaftstitel im Kraftdreikampf und den Gewinn der Mannschaftswertung beim Champions- und Drei-Helme-Cup.

Auch die Stadt Landshut würdigte diese Leistungen bei der Sportlerehrung mit 16 Auszeichnungen.

Die Berichte der weiteren Beiratsmitglieder Klaus Focke (Kassier), Christian Hajek (Schriftführer), Stephan Voss (Jugendleiter) und Georg Kula (Sportwart) zeigten auf, welche umfassenden Aktivitäten neben den Wettkämpfen bravourös gemeistert wurden.

 

Offizielle Wahlen standen bei der Jahreshauptversammlung nicht an, Umbesetzungen in der Vorstandschaft waren dennoch vonnöten.

Kassier Klaus Focke, der in Kürze seinen Wohnsitz ins Ausland verlegt, bat die Versammlung um die Entbindung von seinen Amtsgeschäften. Die Revisoren Anton und Florian Saurer bestätigten ihm eine einwandfreie Kassenführung und empfahlen der Versammlung die Entlastung zu erteilen, was dann auch einstimmig erfolgte.

Vorsitzender Bernhard Hoidn überreichte Klaus Focke im Namen des BLSV die Ehrennadel für Amtsträger in Vereinen für dessen langjährige Verdienste und bedankte sich mit einem Erinnerungsgeschenk für die tadellose, mehr als 20-jährige Funktionärsarbeit. Ausdrücklich schloss er dessen Frau Doina mit in den Dank ein, die viele Jahre bei allen Heimveranstaltungen eine wertvolle Hilfe war.

Auch Sportwart Georg Kula legte aus beruflichen Gründen sein Amt nieder.

Die beiden Posten werden interimistisch bis zur nächsten Generalversammlung von Stefanie Huber (Kassier) und Jaroslaw Gwodzdecki (Sportwart) übernommen.

 

Bernhard Hoidn hob hervor, dass auch die Geselligkeit bei den starken Männern eine wichtige Rolle spielt. Zahlreiche Freizeitaktivitäten sorgten für einen willkommenen Ausgleich zum prallen Wettkampfkalender. Der Vorsitzende dankte Klaus Semskij für die Betreuung der Homepage und den Mitgliedern für die Arbeitsmaßnahmen am und um das Vereinsheim.

 

Mit einer ausgeglichenen finanziellen Situation und einem erfreulichen Mitgliederzuwachs, vor allem im Jugendbereich, blicken die Bavarianer optimistisch auf das Sportjahr 2011. Abgesehen von den auswärtigen Wettbewerben stehen die vom Stemmclub auszutragenden Veranstaltungen besonders im Blickpunkt: Bavariade (28.05.), Bavaria-Cup im Kreuzheben (25.06.), Drei-Helme-Cup im Bankdrücken (30.07), Josef-Spießl-Gedächtnis-Turnier im Gewichtheben (22.10.), Deutsche Meisterschaft im Kraftdreikampf der Jugend und Junioren (28.-29.10.).

 

Dr. Karl Greiner