Ein Europameister im Gewichtheben mit Vorbildcharakter

Bavarianer Bernhard Rank auf dem Höhepunkt seiner Karriere – Spannender Sieg in Linz

 

Das war eine Kraftshow par excellence: Bernhard Rank vom Stemmclub Bavaria 20 Landshut holte sich bei dem XX. Europameisterschaften im Gewichtheben der Master in Linz seinen ersten internationalen Titel. Der 52-jährige Ausnahmeathlet setzte sich buchstäblich im allerletzten Versuch vor die Konkurrenz der Kategorie bis 105 kg und siegte bei Leistungsgleichheit mit dem Slowaken Jaroslav Solc mit 233 kg (100/133) aufgrund des niedrigeren Körpergewichts. Bronze ging am Marc Krettly (FRA) mit 219 kg (97/122).

 

Bernhard Rank macht bereits seit Anfang der 90-er Jahre auf den internationalen Stemmerbrettern ausnahmslos eine gute Figur. Seine erste internationale Medaille holte er 1994 als Vize-Europameister, es folgten sieben Bronzemedaillen, eine davon bei der Weltmeisterschaft. Die bisher beste Platzierung schaffte er 2008 als Vize-Welt- und Europameister. Trotz der vielen Erfolge fehlte ein „Sahnehäubchen“ – ein internationaler Titel.

 

643 Teilnehmer aus 33 Nationen feilschten in Linz an acht Wettkampftagen um Europas Krone im Gewichtheben, mit dabei Bernhard Rank als Repräsentant des Stemmclubs in der Klasse bis 105 kg in der Altersklasse IV (50-54 Jahre).

Im Reißen fiel bereits eine Vorentscheidung, weil sich der mit zum Favoritenkreis zählende Österreicher Gerhard Mörth im Reißen dreimal vergeblich um eine gültige Wertung bemühte und damit ausschied. Mit der gleichen Last nahm auch der Landshuter dem Wettbewerb auf – zunächst erfolgreich, patzte dann aber zweimal an 103 kg. Taktisch besser lief es beim Slovaken Jaroslav Solc, der sich ohne Fehlversuch über 95 kg und 100 kg auf 103 kg steigerte und damit die Führung übernahm. Rank und der Tscheche Otakar Latal lagen mit 100 kg dahinter, es folgte mit 97 kg der Franzose Marc Krettly vor den zweiten bundesdeutschen Starter Dieter Langenhan (95 kg). Das weitere Teilnehmerfeld spielte für die Medaillenvergabe keine Rolle.

Beim Stoßen verspielte Latal (CZE) mit 110 kg alle Medaillenansprüche. Krettly stieg bei 122 kg ein und sicherte sich damit bereits Bronze im Zweikampf, obwohl er seine Steigerungen auf 129 kg nicht bewältigte. Um Gold ging es zwischen Solc und Rank, die beide erfolgreich mit 125 kg starteten. Der Landshuter meisterte danach 128 kg, der Slovake steigerte auf 130 kg und leistete sich einen Fehlversuch.

Der entscheidende Stoß zum EM-Titel: Bernhard Rank

Damit lag Rank bei gleicher Leistung wegen des geringeren Körpergewichts in Führung und konnte nun in Ruhe abwarten, was der Kontrahent unternahm. Der Slovake wiederholte und diesmal stieß er sicher die 130 kg nach oben – Führung für ihn! Rank benötigte nun 133 kg um Sieger zu werden. Im allerletzten Versuch zog er sicher die Hantel in die Hocke, stand flüssig auf und wuchtete die Stange konzentriert über den Kopf. Das war der Sieg, knapper wie er hätte nicht ausfallen können. Es war auch der erste, langersehnte internationale Titel für das Aushängeschild des Landshuter Stemmclubs.

Auch wenn er trotz seiner bescheidenen Art nicht davon spricht, ist klar womit sich seine Zukunftsträume beschäftigen: ein Sieg bei einer Weltmeisterschaft.

 

Karl Greiner