13. deutscher Meistertitel für Bernhard Rank

 

Bavaria-Gewichtheber gewinnt auch mit ASV Ladenburg die deutsche Mannschaftsmeisterschaft

 

 

 

Unnachahmlich: Bernhard Rank holt zum 13.Mal den Titel eines deutschen Meisters!

 

Was für ein Teufelskerl! Bereits zum 13. Mal heimste der Bavaria-Stemmer Bernhard Rank den Titel eines deutschen Meisters ein. Aber damit nicht genug: Zudem sicherte er sich mit dem ASV Ladenburg die deutsche Mannschaftsmeisterschaft im Gewichtheben. Etwas gehandicapt, aber mit Nervenstärke unterstrich der Ausnahmeathlet in Ladenburg mit nur 3 bzw. 9 kg Vorsprung vor den weiteren Medaillengewinnern in der Altersklasse V (55 bis 59 Jahre) seine nationale Klasse. Rank siegte im Mittelschwergewicht (bis 94 kg) mit einer Zweikampfleistung von 201 kg vor dem Fellbacher Asterios Balatzis (198 kg) und Uwe Gebhardt vom SV 1883 Schwarza (192 kg).

 

In einer stark besetzten Wettbewerbsgruppe meldeten vier potentielle Bewerber Ansprüche auf die Medaillenränge an. Die Entscheidung fiel bereits im Reißen. Trotz einer Knieverletzung wuchtete Bernhard Rank fast im „Stand“ 91 kg über den Kopf und legte damit den Grundstock für den Zweikampfsieg. Der spätere Vizemeister Balatzis und der Altriper Karlheinz Rief folgten mit 83 kg. Im Stoßen musste Rank seinen technisch unsauberen Startversuch mit 109 kg wiederholen und begnügte sich wegen der stärker werdenden Knieschmerzen mit 110 kg.

Auch wenn ihn noch Uwe Gebhardt (117) und Asterios Baltzis (115) überflügelten, änderte sich am Gesamtergebnis ob des großen Vorsprungs aus der ersten Disziplin nichts mehr. Die Belohnung – der 13. deutsche Meistertitel – zeigt von einer sportlichen Größe, die in der Bundesrepublik einmalig ist und die Zielstrebigkeit und den Trainingsfleiß über Jahrzehnte hinweg würdigt.

 

Den Erfolg von Bernhard Rank, zugleich Abteilungsleiter beim Stemmclub, trübt aber ein kleiner Wermuttropfen. Aufgrund der eklatanten Nachwuchsprobleme im Gewichtheben beim Heimatverein und die Verlockung mit einem Team deutscher Mannschaftsmeister zu werden, wechselte der Bavarianer im Einvernehmen mit der Vereinsführung schweren Herzens nur für dieses Vorhaben zum ASV Ladenburg. Die Rechnung ging auf: Bernhard Rank wurde mit der Staffel des ASV deutscher Mannschaftsmeister mit 1928,83 Sinclair-Punkten vor AC Weinheim (1899,63) und GV Eisenbach (1803,43).

Der Bavarianer präsentierte sich dabei als wesentliche Stütze. Mit 325,23 Zählern war er hinter Walter Schüßler (403,01) der beste Leistungsträger des neuen Meisters.

 

Dr. Karl Greiner